Hinweise

Wassertemperaturvorhersagen für den Mittelrhein aus dem Wärmemodell LARSIM

 

Für den Rheinabschnitt zwischen Worms und Köln (ca. 245 km) wurde im Auftrag des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) und des Landesamtes für Umwelt Rheinland Pfalz (LfU RP) ein LARSIM-Wärmemodell erstellt.

 

Das Modell berücksichtigt, neben punktförmiger anthropogener Wärmeeinleitungen aus Kraftwerken, Industrie und Kläranlagen, vor allem den Wärmeaustausch mit der Atmosphäre. In die Vorhersagen fließen sowohl Berechnungen aus den bereits bestehenden Wärmemodellen für den Oberrhein (LUBW), Main und Südhessen (HLNUG) als auch für die größeren Zuflüsse Simulationsergebnisse mehrerer, an den Rhein angrenzender Wasserhaushaltsmodelle (WHM Lahn, WHM Mosel und WHM Rheinland-Pfalz) ein. Darüber hinaus benötigt das Wärmemodell operationell verfügbare Wassertemperatur- und Pegeldaten an Rhein und Zuflüssen, meteorologische Messwerte sowie meteorologische Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes.

 

Das Modellgebiet.

 

Operationell betrieben wird das Wärmemodell Mittelrhein in Kooperation mit dem HLNUG und LfU RP in der Hochwasservorhersagezentrale der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW). Die Berechnungen der Vorhersagen (Vorhersagezeitpunkt: 5 Uhr MEZ) erfolgen täglich nach Eingang aller notwenigen Daten um ca. 10:45 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ). Ab 11 Uhr (MESZ) sind die Ergebnisse auf der Webseite online verfügbar.

 

An der Station Mainz/Rhein wird im Simulationszeitraum vor dem Vorhersagezeitpunkt anstelle von Messwerten die aus der Mischrechnung (unter Berücksichtigung des Mainzuflusses) hervorgehende simulierte Wassertemperatur dargestellt. Am Pegel Kaub/Rhein liegen für die Wassertemperatur keine operationell verfügbaren Messwerte vor, abgebildet werden daher ebenfalls simulierte Werte.

 

Die gemessenen Rhein-Abflüsse werden von den Wasser- und Schiffahrtsämtern (WSA) in Mannheim bzw. Bingen, die simulierten Abflüsse und Abflussvorhersagen von der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) bereitgestellt.

 

Erläuterung der Abkürzungen: MNQ = Mittlerer Niedrigwasserabfluss, MQ = Mittlerer Abfluss, MHQ = Mittlerer Hochwasserabfluss.